Site Overlay

NEUE STUDIE BELEGT: INSEKTEN ESSEN IST GUT FÜR DIE DARMFLORA

Darmflora

Eine neue Studie hat gezeigt, dass das Essen von Insekten gut für das menschliche Mikrobiom ist. Die Studie mit dem Namen „What’s Hopping: Impact of Edible Cricket Consumption on Gut Microbiota in Healthy Adults, a Double-blind, Randomized Crossover Trial“ wurde von Valerie Stull (MIGHTi /University of Wisconsin-Madison) durchgeführt.

Sie untersuchte, inwiefern sich der Verzehr von Grillen auf die Darmflora auswirkt – zwei Wochen lang aßen Probanden dafür Grillenmehl (gemahlene Grillen) zum Frühstück. Grillen bestehen unter anderem aus Chitin, einem Ballaststoff, der sich von den Ballaststoffen in Nahrungsmitteln wie Gemüse oder Obst unterscheidet und das Wachstum von nützlichen Bakterien, auch Probiotika genannt, fördert.

Grillen zum Frühstück

Für die Studie aßen 20 Probanden und Probandinnen zwischen 18 und 48 Jahren entweder ein Frühstück mit 25 Gramm Grillenmehl, verarbeitet zu Muffins oder Shakes, oder ein normales Frühstück (Kontrollgruppe). Im Anschluss bekamen alle 20 Teilnehmer für einen Zeitraum von 2 Wochen ein normales Frühstück. In den folgenden 2 Wochen bekamen die, die mit dem Grillenmehl begonnen hatten, ein normales Frühstück und die, die zur Kontrollgruppe gehört hatten, ein Frühstück mit Grillenmehl. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Zeitschrift Scientific Reports veröffentlicht.

Verbesserung der Darmflora

Die Studie zeigt, dass der Verzehr von Grillen das Wachstum von nützlichen Darmbakterien unterstützt und sogar Entzündungen im Körper reduzieren kann. Die Forscher beobachteten die Zunahme eines metabolischen Enzyms, das mit der Darmgesundheit in Verbindung gebracht wird. Zudem stellten sie die Abnahme des entzündlichen Proteins TNF-alpha, das Auswirkungen auf das Wohlbefinden hat und sogar Depressionen und Krebs auslösen kann, fest. Desweiteren beobachtete das Team, dass die Anzahl nützlicher Darmbakterien wie Bifidobacterium animalis, die mit einer verbesserten Magen-Darm-Funktion in Verbindung gebracht werden, zunahm.

Kritischen Stimmen zufolge sind die positiven Auswirkungen des Grillenmehls auf die Darmflora lediglich auf den in Grillen enthaltenen Ballaststoff Chitin zurückzuführen. Diese Effekte seien durch die Zugabe von Ballaststoffen aus anderen Quellen wie Gemüse ebenfalls zu erzielen. Sicher ist, dass weitere Forschungen erforderlich sind, um die Ergebnisse der Studie zu bestätigen und durch weitere wichtige Erkenntnisse zu ergänzen.

Potenzial für die Gesundheit von Tieren

Im Bereich der Tierhaltung ist das Interesse an der Verwendung von insektenbasierten Futtermitteln in den letzten Jahren stark angestiegen. Zuchtfische aus Aquakulturen werden heute bereits mit Insektenmehl gefüttert, für Geflügel, Schweine und Wiederkäuer ist ist das in der EU noch nicht erlaubt. Insektenöl darf jedoch bereits verfüttert werden und zeigt gute Resultate.

Die Ergebnisse der Studie am Menschen sind für die Nutztierhaltung deshalb interessant, da mit einer Verbesserung des Mikrobioms bei Nutztieren möglicherweise ein geringerer Bedarf an Antibiotika einhergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.